Unsere Leit- oder Grundgedanken wurden für eine 1. Zusammenkunft im November 1998 in der Fa. L. Ditzler AG in Möhlin von den initianten Hansruedi Kaufmann, Thomas Bächler und Hans Ryser wie folgt zusammengefasst: "Ideen und Vorschläge zu Sammeln um bei genügendem Interesse eine kostenbewusste Weiterbildung nach der HWF Prüfung anzustreben."

Dieser Einladung folgten 38 Heizwerkführer (HWF) und mehr als 20 bekundeten ein ernsthaftes Interesse. Nach angeregten Gesprächen über Ideen und Vorschlägen von beiden Seiten war schnell einmal klar, dass alle an einer kostenbewussten Weiterbildung in der Freizeit sehr interessiert waren. Jetzt fehlte nur noch die Basis, der Verein, diesem wurde aber allseits ganz spontan entsprochen.

Unter diesen Voraussetzungen gründeten wir das „ Heizwerkführer Forum" am Nachmittag des 27. März 1999, (vormittags besichtigten wir das KKW), im Restaurant Schützen in Leibstadt, wobei die Grundgedanken noch einmal vorgestellt und festgehalten wurden, wie:

  • Erfahrungsaustausch: Da wir fast ausnahmslos alles HWF sind, kann jeder mit jedem ohne lange Erklärungen fachsimpeln.
  • Meinungsaustausch: Wer hatte schon das, oder jenes, wie habt ihr es gelöst, oder wer hat was wie gelöst.
  • Wissen vermitteln: Das an Besichtigungen, Kursen oder Seminaren angeeignete Wissen weitergeben, vor allem an die zukünftigen HWF in den
    Prüfungsvorbereitungskursen in denen ja ein paar von uns schon länger aktiv sind.
  • Kostenbewusste Weiterbildung: Nach den Bedürfnissen der Mitglieder, Besichtigungen, Fachreferate, Seminare oder Studienreisen zu organisieren.

Im Jahr 2005 z.B., führte uns unsere Auslandreise, die 3 Tage dauerte nach Niederaussen bei Köln, wo wir ein Braunkohle Kraftwerk der RWE besichtigten, sowie das Bergbaumuseum in Bochum.

Weitere Infos:
Das Heizwerkführer Forum zählt zurzeit 90 Mitglieder und der Jahresbeitrag beträgt Fr. 100.- wobei bei ganztägigen Veranstaltungen das Mittagessen inbegriffen ist.


Danke der Trägerschaft:

arth   Banner22   vbsa heizwerkfuehrer